Abstimmungsergebnis:
beschlossen:
abgelehnt:
überwiesen:
Drucksachen
der Bezirksverordnetenversammlung
Tempelhof-Schöneberg von Berlin
Ursprung: Antrag, Die Fraktion der FDP
Beratungsfolge:
Datum
Gremium
19.06.2019 Bezirksverordnetenversammlung Tempelhof-Schöneberg von Berlin
Antrag
Die Fraktion der FDP
Drucks. Nr:1254/XX
Straße 435 in 12277 in Ella-Barowsky-Straße umbenennen
Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:
Das Bezirksamt wird aufgefordert, alle nötigen Schritte einzuleiten, um die Straße 435 in
Ella-Barowsky-Straße umzubenennen.
Begründung
Als langjährige Vorsitzende und Ehrenvorsitzende des Deutschen Akademikerinnenbundes
Berlin e.V. trieb sie die Gleichstellung der Frau im Bildungsbereich voran. Von 1946 bis 1948
war sie Mitglied der Stadtverordnetenversammlung von Berlin und unterstützte dort die
Arbeit des Frauenausschusses. Anschließend saß sie im Abgeordnetenhaus von Berlin.
Von 1951 bis 1955 war sie Bezirksbürgermeisterin von Berlin-Schöneberg.
Nach dem Berliner Bankenskandal war Ella Barowsky eine der Initiatorinnen des
Volksbegehrens für eine Neuwahl des Abgeordnetenhauses. Frau Barowsky hat sich um die
Demokratie und den Bezirk verdient gemacht, deshalb ist Sie mit der Benennung einer
Straße mit ihrem Namen zu ehren.
Berlin, den 11.06.2019
Frau Lipper, Dagmar